Schlaue Steuerdaten entlasten den öffentlichen Haushalt

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) ist Eigentümer fast aller öffentlichen Liegenschaften des bevölkerungsreichsten Bundeslandes. Als Betreiber und Bewirtschafter von 4.250 Immobilien muss er einen schwierigen Spagat meistern: Einerseits soll er die Landesimmobilien bei Neu- und Umbauten energetisch optimieren, gleichzeitig sollen die Maßnahmen den Landeshaushalt entlasten. Mit MeteoViva® Climate wurde ein einfacher Weg gefunden, zielgerichtet Energie einzusparen – und das ohne hohe Investitionskosten.
 

Das Projekt

Im Rahmen eines vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Pilotbetriebes wurde exemplarisch unter anderem das Finanzamtszentrum Aachen ausgewählt. Das Gebäude, das die fünf Finanzämter von Aachen Stadt und Umland unter einem Dach vereint, wurde 2006 errichtet. Es ist mit energiesparender Gebäudetechnik wie Betonkernaktivierung, Heizkörpern, Fußbodenheizung, RLT-Anlagen sowie der damals weltweit ersten doppelseitigen Photovoltaikanlage ausgestattet. MeteoViva® Climate kommt seit Februar 2011 im Finanzamtszentrum zum Einsatz.

Das Ergebnis

Mit Inbetriebnahme von MeteoViva® Climate im Februar 2011 konnte erstmals die Raumtemperatur in allen Büros in den Kernzeiten auf dem gewünschten Niveau konstant gehalten werden. Das Raumklima hat sich nachweislich verbessert und Mitarbeiterbeschwerden gingen gegenüber den Vorjahren deutlich zurück. MeteoViva® Climate hat aber auch in ökonomischer Hinsicht überzeugt. Die Energiekosten für das Gebäude sanken im ersten Betriebsjahr klimabereinigt um 17 Prozent. Und das obwohl in dem Gebäude bereits modernste Energiesparmaßnahmen zum Einsatz kamen. Der BLB NRW will MeteoViva® Climate auf jeden Fall weiter nutzen und ist bestrebt, den Einsatz auch auf andere Liegenschaften des Landes NRW auszuweiten.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Ob Ihr Gebäude auch durch die Technik von MeteoViva® Climate nachhaltig optimiert werden kann, können wir gemeinsam und schnell herausfinden. Nehmen Sie doch gleich mit uns Kontakt auf.

Zum Seitenanfang